Zum Hauptinhalt springen

EINE Wirtschaft. Für Alle.

Die Forderung nach EINER Wirtschaft für ALLE ist dringlicher denn je.
Mit unserer gleichnamigen Kampagne möchten wir Sie einladen, sich mit uns diesem Ziel anzunähern.

Dr. Sarah Ninette Kaliga
Geschäftsführerin SODI e.V.

Sie kennen Rudolf Diesel – den weltbekannten Erfinder, Motorenkonstrukteur und Unternehmer mit Welterfolg. Aber kennen Sie auch seine sozialen Utopien des „Solidarismus“?
Es ist ein 1903 publiziertes Konzept von einer solidarischen Wirtschaft, in der über ein Sparverfahren faire Löhne gewährleistet werden, Rücklagen gebildet und solidarische Beiträge sozialen Zwecken zugutekommen. Es ist eine Form des gemeinwohlökonomischen Wirtschaftens, das den Gewinn des unternehmerischen Erfolgs nicht nur kleinen Personengruppen zugänglich macht, sondern der gesamten Gesellschaft zur Verfügung stellt.

EINE Wirtschaft für ALLE – utopisch?

Wenn Wirtschaft gedeiht, überwindet sie Grenzen! Eine globale Wirtschaft ist
überregionale Arbeitsteilung, sie ist Wissenstransfer, sie ermöglicht erst den Austausch von Handel, Gütern und Dienstleistungen. 

Doch so, wie wir die Wirtschaft heute kennen, wird sie durch ein geografisches Machtgefälle bestimmt. Eine Hälfte dieser Welt wirtschaftet deswegen heute auf dem Rücken der anderen Hälfte.
Als Unternehmer*in wissen Sie, dass Ihr Erfolg Auswirkungen auf die Lebensbedingungen und -chancen von Menschen in der ganzen Welt hat. 

Deswegen schaffen wir
EINE Wirtschaft. Für Alle. nur gemeinsam!

Mit Projektarbeit auf vier Kontinenten und entwicklungspolitischer Bildungs- und Kampagnenarbeit setzt sich SODI für eine andere Hilfe und einen Perspektivwechsel in der Entwicklungszusammenarbeit ein.

SODI entrepreneur –Netzwerk & Verantwortung

Dabei können Sie Teil eines starken Netzwerks von Unternehmer*innen werden, die als Vorbilder für soziale Gerechtigkeit stehen. Auf Veranstaltungen unserer zugehörigen Veranstaltungsreihe lernen Unternehmen nicht nur SODIs Partner aus Mosambik, Serbien und Vietnam kennen. Sie netzwerken, treffen andere engagierte Unternehmer*innen, informieren sich und diskutieren dabei mit Expert*innen über Ansichten fairen Wirtschaftens, Wertschöpfungsketten als Schlüssel zu Entwicklung und Gerechtigkeit, die Symmetrie von Freihandelsabkommen und Handelsbeziehungen. In den themenbegleitenden Ausgaben des SODI entrepreneur stellen wir Ihnen u. a. auch Unternehmer*innen und ihre Nachhaltigkeitsvisionen vor. 

Interview

Bewusstsein
als Unternehmer & als Mensch

Unternehmerische Verantwortung zeigt sich für Heinrich Kronbichler, Vorstand der WBS GRUPPE, die als Bildungsanbieter mit den Bereichen WBS TRAINING, WBS AKADEMIE und WBS SCHULEN in der Erwachsenenbildung tätig ist, in erster Linie im Bewusstsein für die Herausforderungen unserer Zeit.

Im Interview spricht er mit Dr. Sarah Ninette Kaliga, Geschäftsführerin von SODI, wie Bewusstsein und Handeln im Unternehmen kombiniert werden können.

Zahlen & Fakten

Gute Gründe für nachhaltiges Wirtschaften

2017 lag der Gesamtumsatz des Fairen Handels bei 1,5 Mrd. Euro. Im Gesamtumsatz des deutschen Einzelhandels lagen fair gehandelte Produkte damit allerdings nur bei etwas weniger als 1%.
Dennoch: Fair gehandelte Produkte werden Unternehmen zunehmend wichtiger, da sie ihren Nachhaltigkeitsbestrebungen entsprechen. Dies ergibt eine Befragung von Einzelhandelsunternehmen:

56%

gaben als Grund an, dass das Thema Nachhaltigkeit im Unternehmen eine zunehmend große Rolle spielt

46%

der Einzelhandelsunternehmen haben fair gehandelte Produkte in ihr Sortiment aufgenommen, weil sie gesellschaftliche Verantwortung übernehmen wollen.

32%

der Einzelhandelsunternehmen war die Einhaltung sozialer Mindeststandards wichtig, auch aus PR-Gründen

48%

gaben an, dass die Nachfrage der Kunden nach fair gehandelten Produkten deutlich gestiegen ist.

Besuchen Sie die nächste Veranstaltung unserer Reihe Verantwortung & NetzwerkEINE Wirtschaft. Für Alle. im September in Berlin.

Kontakt

Der direkte Kontakt

Gemeinsam aktiv werden:
Sprechen Sie mit uns!

Wir laden Sie ein, gemeinsam mit SODI aktiv zu werden und Welt, Wirtschaft und Zukunftsperspektiven langfristig gerechter zu gestalten. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit uns Ihre Nachhaltigkeitsstrategie sinnvoll zu ergänzen.

Wenden Sie sich bei Fragen, Kooperationsideen oder Wünschen direkt an Ihre Ansprechpartnerin für Fundraising, Luise Will.

Nachhaltig spenden

Ihre Spende wirkt!

Mit Ihrer Spende für SODI verändern Sie, Ihr Unternehmen & Ihre Mitarbeiter*innen die Lebensperspektiven von Menschen weltweit. Sie tragen dazu bei, dass wirtschaftliche und soziale Teilhabe, der Zugang zu Bildung und nachhaltiger Existenzgründung auch im Globalen Süden Realität werden
– eben EINE Wirtschaft. Für Alle.

Lesen sie auch: SODIs Leitlinien für Unternehmensspenden

Jetzt spenden