Zum Hauptinhalt springen

EINE Wirtschaft. Für Alle.

Die Forderung nach EINER Wirtschaft für ALLE ist dringlicher denn je.
Mit unserer gleichnamigen Kampagne möchten wir Sie einladen, sich mit uns diesem Ziel anzunähern.
Werden Sie Teil eines starken Netzwerkes aus Unternehmer*innen und machen Sie sich mit uns stark für soziale Gerechtigkeit, eine nachhaltige Wirtschaft und gerechte Zukunftsperspektiven weltweit.

Mehr erfahren

Aktuelles

Weiter auf der Zielgerade bleiben: für ein starkes Lieferkettengesetz

Die lang andauernde zivilgesellschaftliche Kampagne für ein wirksames Lieferkettengesetz in Deutschland hat einen ersten Erfolg gebracht. Am 12. Februar 2021 beschloss die Bundesregierung einen Gesetzesentwurf.

Doch bleiben wichtige Forderungen  der Zivilgesellschaft unerfüllt.

Anlässlich der am 22./23. April sowie am 20./21. Mai dieses Jahres geplanten Lesungen im Bundestag fordern die Initiative Lieferkettengesetz und SODI als ihr Mitglied eine Nachschärfung des Gesetzes.

Machen Sie mit, damit das Gesetz eine echte Wirkung entfalten kann!  

Mehr erfahren

Aktuelles

UN-Agenda 2030: Wo stehen wir jetzt?

Im September 2020 hat die Agenda 2030 ihren fünften Geburtstag gefeiert. Ein Drittel des Zeitraums bis zur Zielmarke im Jahr 2030 ist damit bereits verstrichen. Mit welchem Ergebnis?

Gewiss gibt es einige Hoffnungszeichen. Doch sind die Ziele noch lange nicht erreicht. Das zeigt deutlich die Lage in den Projektregionen von SODI.

Mehr erfahren.

Aktuelles

(Aus)Bildung schafft Wege!

Gemeinsame Weihnachtsaktion mit dem Kommunalen Bildungswerk e.V.

Zusammen mit dem Kommunalen Bildungswerk e.V. hat SODI die Aktion „(Aus-)Bildung schafft Wege – Zu Weihnachten Zukunft schenken“ gestartet.

Mit dieser Aktion wollen wir zeigen: Bildung steht für viel mehr als eine bessere Qualifizierung. Bildung eröffnet Wege in die nachhaltige Zukunft einer Gemeinschaft sowie unseres Planeten!“  

Mehr erfahren

 

Aktuelles

Beitritt zur Initiative Lieferkettengesetz

Im September 2020 hat sich SODI der bundesweiten Initiative Lieferkettengesetz offiziell angeschlossen. Zusammen mit über 100 Menschenrechts-, Entwicklungs- und Umweltorganisationen, Gewerkschaften und Kirchen fordern wir die zügige Annahme eines Gesetzes, das in Deutschland ansässige Unternehmen zur Einhaltung von Menschenrechts- und Umweltstandards bei der Herstellung ihrer Produkte in Drittländern verpflichtet.

Zwei Drittel der Bevölkerung in Deutschland sowie 90 renommierte Unternehmen sprechen sich zudem für ein Lieferkettengesetz aus.

 

Jedoch bleibt die Frage der Haftung einer der zentralen Streitpunkte zwischen den Koalitionsparteien – ebenso der Einbezug von umweltbezogenen Sorgfaltspflichten.

Für mehr Gerechtigkeit entlang der Gesamtlänge aller Lieferketten!

Mehr erfahren

Aktuelles

Für faire Lieferketten

Die Internationalisierung der Produktion in der Welt hat in den letzten Jahrzehnten rasant zugenommen. Nun weisen Fälle von Fabrikzusammenstürzen, Niedriglöhnen, fehlendem Kündigungsschutz oder Naturausbeutung auf erhebliche Missstände in den globalen Lieferketten hin.

In seinen Projekten setzt sich SODI für nachhaltige internationale Produktions-, Sozial- und Umweltstandards ein – zum Beispiel in Indien beim Teeanbau oder in Vietnam im Rahmen von Agrarforstwirtschaftsprojekten. Mit der Wanderausstellung „Hi[story] of Food“ blicken wir auf koloniale und postkoloniale Zusammenhänge in der Nahrungsmittellieferung. Die Kampagne „EINE Wirtschaft. Für Alle.“ wendet sich an verantwortlich handelnde Unternehmer*innen.      

SODI solidarisiert sich mit der Initiative Lieferkettengesetz und verlangt die Annahme eines effektiven und umfassenden Lieferkettengesetzes vom Bundestag sowie eine korrespondierende Gesetzgebung auf Ebene der EU. 

Für mehr Gerechtigkeit entlang der Gesamtlänge aller Lieferketten!

Mehr erfahren

Aktuelles

Die Corona-Pandemie gemeinsam überwinden

Das Corona-Virus hat viele Unternehmen weltweit stark getroffen. Geschäfte und Märkte wurden geschlossen, Lieferungen massenhaft storniert, Personal in Kurzarbeit geschickt oder ohne Abfindungszahlungen entlassen. 

Besonders betroffen sind diejenigen, die ohnehin unter unsicheren wirtschaftlichen, sozialen und klimatischen Bedingungen leben.

SODI und seine Partner passen ihre Arbeit an die Corona-Zeit an. Trotz ihrer Hürden bleiben wir unseren langfristigen Zielen für eine gerechte und klimafreundliche Welt treu.   

Zeigen Sie Ihr Engagement als solidarisch und nachhaltig denkende*r Unternehmer*in! Eine Pandemie können wir nur gemeinsam überwinden.

Mehr erfahren

 

 

Pressemitteilung

Nachhaltigkeit ist ein
Wachstumsmarkt für Unternehmen

Mit einem perspektivenreichen Auftakt ist SODIs neue Veranstaltungsreihe „Verantwortung und Netzwerk“ am Mittwoch, den 21. November 2018, im Centre Monbijou in Berlin-Mitte mit rund 20 hochkarätigen Gästen aus Wirtschaft und internationaler Zivilgesellschaft gestartet.

Zum Kampagnenauftakt lud SODI unter dem Thema „EINE Wirtschaft. Für Alle. Utopie?“ zum Dialog über unternehmerische Verantwortung und Nachhaltigkeit in einer globalisierten Welt ein.

Mehr erfahren

Projekte & Impressionen

Startup in die Gesellschaft:
Das Gründungszentrum in Braničevo

Roma sind die größte Minderheit Europas. Sie gehören zu einer der ärmsten und am meisten diskriminierten Gruppen. Es wird von einer Arbeitslosenquote zwischen 50 und 99% ausgegangen, wobei informelle Arbeiten wie Müllsammeln oft in Beschäftigungsstatistiken einfließen.
Für ganze Familien bedeutet dies ein Leben in Armut und Perspektivlosigkeit. Mit einem Gründungszentrum wollen SODI und die serbische Partnerorganisation URBO nachhaltige Alternativen durch Existenzgründungen und Berufspraxis schaffen.

Dušan Jovanović, Projektleiter im Gründungsprojekt, berichtet, welchen Schwierigkeiten Roma beim Arbeitsmarktzugang ausgesetzt sind und welche Chancen durch das Gründungszentrum geschaffen werden können.

Interview lesen

Kontakt

Der direkte Kontakt

Gemeinsam aktiv werden:
Sprechen Sie mit uns!

Wir laden Sie ein, gemeinsam mit SODI aktiv zu werden und Welt, Wirtschaft und Zukunftsperspektiven langfristig gerechter zu gestalten. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit uns Ihre Nachhaltigkeitsstrategie sinnvoll zu ergänzen.

Wenden Sie sich bei Fragen, Kooperationsideen oder Wünschen direkt an Ihre Ansprechpartnerin für Fundraising, Dr. Boryana Aleksandrova.

Nachhaltig spenden

Ihre Spende wirkt!

Mit Ihrer Spende für SODI verändern Sie, Ihr Unternehmen & Ihre Mitarbeiter*innen die Lebensperspektiven von Menschen weltweit. Sie tragen dazu bei, dass wirtschaftliche und soziale Teilhabe, der Zugang zu Bildung und nachhaltiger Existenzgründung auch im Globalen Süden Realität werden
– eben EINE Wirtschaft. Für Alle.

Lesen sie auch: SODIs Leitlinien für Unternehmensspenden

Jetzt spenden